Wie ich arbeite – alt

Wie.

Wie ich arbeite

Meine Werkzeuge sind eine Mischung aus wissenschaftlich erprobten Methoden, lösungsorientiertem Coaching und Intuition. Anders gesagt: Ich verlasse mich auf Herz und Verstand gleichermaßen, da ich davon überzeugt bin, dass wir beides für ein erfülltes Leben brauchen.

Lösungsfokussiertes Coaching

Beim lösungsfokussierten Coaching liegt der Schwerpunkt auf deinen Stärken, Ressourcen und Kompetenzen. Wir stellen also nicht dein Problem in den Mittelpunkt, sondern erarbeiten von Anfang an passende Lösungen. Durch hilfreiche Fragen wirst du dir deiner Möglichkeiten bewusst und entwirfst Ideen, um dein Problem aktiv zu lösen.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]Zu Beginn eines Coaching-Prozesses ist das Ziel oft noch nicht ganz klar. Oder dein Fokus ist eher auf das Problem als auf die Lösung gerichtet. Man nennt diesen Zustand auch “Problem-Trance”: Du siehst den Wald vor Bäumen nicht und bist dir deiner Stärken nicht (mehr) bewusst. Dadurch, dass wir im Coaching ausschließlich über Lösungen sprechen, öffnet sich dein Blickwinkel und du erhältst mehr Klarheit über dein Ziel. Basis für unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit ist ein wertschätzendes Miteinander auf Augenhöhe, denn du bist der/die Expert/in für dein Leben.[/bg_collapse]

ACT

Beim Systemischen Institut für Achtsamkeit in Berlin habe ich die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) kennen und lieben gelernt. Sie fußt sie auf einer Philosophie, die dir zu mehr psychischer Flexiblität und Gelassenheit verhelfen kann.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]Das gleich lautende englische Verb “to act” lässt sich mit handeln, agieren, wirken übersetzen. Dieses Prinzip ist eine der sechs Säulen bzw. Wirkkompetenzen bei ACT. Die anderen fünf sind Achtsamkeit, Akzeptanz, Werte, Defusion und Selbst als Kontext. Sind diese sechs Säulen stabil, sprechen wir bei ACT von psychischer Flexibilität. Sie ist es, die uns Krisen besser meistern lässt und uns zu Stabilität verhilft, so dass uns Gegenwind nicht mehr einfach umpusten kann. ACT setzt ähnlich wie die Verhaltenstherapie bei problematischen Verhaltens- und Denkmustern an, doch stehen hier Sinn- und Wertefragen deutlicher im Fokus sowie das Prinzip der Achtsamkeit. Anstatt schwierige Gedanken und Gefühle zu vermeiden lernst du diese als das zu betrachten, was sie sind: schlichtweg Gedanken und Gefühle, von denen du dich nicht bestimmen lassen musst. ACT wird im Coaching oder in der pädagogischen Arbeit heute ebenso wirksam eingesetzt wie in der Psychotherapie. Für die erfolgreiche Arbeit mit ACT ist eine wichtige Voraussetzung, dass du dich auf die zugrunde liegende Lebensphilosophie einlässt. Schmerz, Unglück und Krankheit gehören ebenso zum Leben dazu wie Freude, Erfolg und Wohlbefinden. Teilst du diese Ansicht, dann kann ACT dich auf konstruktive Weise dabei unterstützen, ein für dich persönlich wertvolles und sinnorientiertes Leben zu führen. Du möchtest mehr über ACT erfahren? Bitte hier entlang. [/bg_collapse]

PEP® (nach Dr. Bohne)

… steht für Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie. Klingt kompliziert? Im Gegenteil: Dieses körperorientierte Verfahren setzt auf Klopftechniken, wirkt verblüffend einfach und ist dabei höchst effektiv.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]PEP kann aufzeigen, an welchen Punkten ein Coaching-Prozess durch Emotionen ins Stocken geraten ist und was ein sinnvoller nächster Schritt wäre. Darüber hinaus beinhaltet sie ein spezielles Selbstwerttraining und stellt die konsequente Verbesserung der Selbstbeziehung in den Fokus.  Die Wirkweise des Klopfens wird in der PEP durch neurobiologische und psychotherapeutische Wirkmechanismen erklärt. Aus verhaltenstherapeutischer Sicht handelt es sich beim Klopfen um eine Reizkonfrontation. Angenommen, du leidest unter Prüfungsangst. Durch die vielen verschiedenen Neuro-Stimulationen wird beim Klopfen die neuronale Verarbeitungskapazität deines Gehirns strapaziert. Dadurch wird dein Gefühl der Angst erfahrungsgemäß weniger. Bei PEP kombinieren wir dies mit auf Selbstakzeptanz zielenden Affirmationen, um deine Selbstbeziehung zu verbessern. Einfach ausgedrückt: Wenn du dir selbst weniger Vorwürfe machst und dich stattdessen in Annahme übst, hilft dir das, deinen Stress zu reduzieren. Zunächst als psychotherapeutische Zusatztechnik gedacht, hat sich PEP zunehmend zu einer eigenständigen Methode gemausert. Ich nutze PEP sowohl im Coaching als auch in therapeutischem Kontext. Du möchtest mehr über PEP erfahren? Bitte hier entlang. [/bg_collapse]

Pferdegestütztes Coaching

Pferde sind ideale Trainingspartner, weil sie dich allein auf Basis dessen bewerten, was sie wahrnehmen. Sie spiegeln dir dein Verhalten unmittelbar, authentisch und mit großer Klarheit. Anders als wir Menschen leben Pferde im Hier und Jetzt. Sie agieren immer entsprechend ihrer Grundbedürfnisse – ohne Vorurteile oder Hintergedanken.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen”] Bei der Coaching-Arbeit mit Pferden liegt der Fokus auf deiner Körpersprache. In ihr spiegelt sich (zumeist unbewusst) dein emotionales Empfinden wider. Du brauchst für diese Art Coaching keine Vorkenntnisse im Umgang mit Pferden oder reiterliche Erfahrung, da wir ausschließlich vom Boden aus arbeiten. Ein Beispiel: Du bist in einer Führungsposition und möchtest lernen, klarer zu kommunizieren. Deine Aufgabe ist es nun, das Pferd durch einen kleinen Parcours zu führen. Wie reagiert es auf deine Annäherung? Be(ob)achtet es dich? Steht es dir zu- oder abgewandt? Wirkt es ruhig oder nervös? Und wie geht es dir dabei? Welche Gedanken gehen dir durch den Kopf, welche Emotionen tauchen auf, wie ist deine Körperhaltung? Anhand der Reaktion des Pferdes erfährst du, ob deine innere Überzeugung mit deinem äußeren Auftreten übereinstimmt. Bleibt das Pferd stehen, wenn du es in den Parcours einlädst? Folgt es dir nur zögerlich? Oder zeigt es Vertrauen und Motivation? Da Pferde weder nachtragend sind noch über die Vergangenheit grübeln, betrachten sie dich immer wieder neu. Das eröffnet dir die Möglichkeit, deinen Führungsstil bewusst zu variieren. So lange, bis er für dich und deinen vierbeinigen Partner stimmig ist. Es ist jedes Mal faszinierend zu sehen, wie sensibel und eindeutig Pferde auf unser menschliches Verhalten reagieren. Die Begegnung mit diesen wunderbaren Wesen ist ebenso berührend wie erkenntnisreich und hinterlässt in der Regel einen tiefen Eindruck. Das pferdegestützte Coaching biete ich dir in Zusammenarbeit mit der Sozialpädogign Jana Hoffmeyer an. Ein Einzel-Coaching mit Pferden dauert inklusive Einführungsgespräch zwischen anderthalb und zwei Stunden. [/bg_collapse]

Systemische Aufstellung

Für ein ganzheitliches Coaching ist die Darstellung der sozialen Systeme und Beziehungen, in denen du lebst, von großer Bedeutung. Bei der systemischen Aufstellung werfen wir einen Blick auf die Dynamiken zwischen dir und deinem Lebensumfeld.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]Mit Hilfe der systemischen Aufstellung können wir Rückschlüsse ziehen. Welche Gefühle hast du bezüglich anderer Menschen? Welche Erwartungen stellst du an sie? Und welche nicht dienlichen Muster liegen deiner Beziehung zu anderen zugrunde? Die Blick “von außen” auf das System verhilft dir zu mehr Klarheit, so dass wir anschließend gemeinsam funktionierende Lösungen entwickeln können. Die systemische Aufstellung erfolgt auf dem Papier mit dem Kartenset “Wie stehen wir zueinander” der Diplom-Psychologin Melanie Gräßer. Aus den verschiedenen Karten kannst du leicht Zuordnungen zu den entsprechenden Personen deines Umfelds treffen. Nachdem du sie aufgestellt hast, analysieren wir: Wie stehen sie zueinander? Wo schauen sie hin? Wem drehen sie den Rücken zu? So kannst du realitätsnah komplexe Beziehungsmuster veranschaulichen und neue Sichtweisen gewinnen.  [/bg_collapse]

Imago-Methode

Die Imago-Methode basiert auf dem Konzept des inneren Bildes. Sie hilft dir auf kreative Weise, unbewusst wirkende Kräfte und Muster zu identifizieren und aufzulösen. Dabei leistet sie spannende Detektivarbeit, ohne dich emotional ins Drama zu stürzen.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]Ursprünglich wurde der Begriff Imago von dem Psychoanalytiker C.G. Jung geprägt. Er beschrieb damit das innere Bild, das wir uns nach der Begegnung mit einem anderen Menschen von ihm erschaffen. Dieses Bild ist mit unseren Erinnerungen verknüpft und häufig emotional belastet. Dadurch prägt es unterbewusst die weitere Beziehung und das nicht immer zum Besten. Basierend auf dem Konzept des inneren Bildes hat der Berliner Arzt Uwe Albrecht die Imago-Methode entwickelt. Im ersten Schritt hilft dir diese Methode dabei, eine andere Perspektive auf den Ist-Zustand zu bekommen. Du gewinnst währenddessen neue Erkenntnisse. Welche Faktoren wirken zusammen? Wie stehen einzelne Menschen in Verbindung? Welche Bedürfnisse und Motivationen liegen den Beteiligten zugrunde? Anschließend veränderst du das Imago so, wie es sich für dich stimmig anfühlt. Das Ganze passiert durch innere Bilder, die während der Sitzung in dir entstehen, und indem du deiner Intuition folgst. Sobald wir die Situation durchdrungen haben, zeigt sich das für dich optimale Bild. Aus energetischer Sicht gibt es bereits dadurch einen Anstupser in Richtung Veränderung. Ein schöner Nebeneffekt dieser Arbeit ist die Gewissheit, dass du aktiv zur Klärung deines Themas beigetragen hast. Ich wende die Imago-Methode gerne an, weil sie viel Raum für Kreativität lässt und zugleich hilft, deine Intuition zu schulen. [/bg_collapse]

Yager-Code

Mit Hilfe dieser therapeutischen Technik lassen sich festgefahrene Denk- und Verhaltensweisen auf unkomplizierte Weise verändern. Sie wird z.B. bei chronischen Schmerzen, depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen oder Ängsten eingesetzt.

[bg_collapse view=”link” color=”#BE1A87″ icon=”eye” expand_text=”Mehr anzeigen” collapse_text=”Weniger anzeigen” ]Das spezielle Merkmal des vom amerikanischen Psychatrie-Professor Dr. Edwin Yager entwickelten Codes besteht darin, Kontakt zu deiner höheren inneren Instanz aufzunehmen. Wir nutzen deren außerordentliche Fähigkeiten, um die emotionalen Ursachen psychischer Probleme zu finden und zu lösen. Die Heilung findet im Hintergrund statt und du musst nicht gedanklich zurück in die Angst auslösende Situation gehen. Somit ist die Behandlung selbst für Menschen geeignet, denen eine emotional aufwühlende Therapie nicht zugemutet werden kann. Allerdings kann dein Verstand in der Regel nicht nachvollziehen, was während der Behandlung geschehen ist. Falls du ein Mensch bist, der sich für alles im Leben eine Erklärung wünscht, dann ist die Arbeit mit dem Yager-Code eher nicht für dich geeignet. Du vertraust darauf, dass es Dinge gibt, die nicht ausschließlich unser Verstand regeln kann? Dann kann dir diese Technik schnell und nachhaltig helfen.[/bg_collapse]

Ich bin Mitglied in:


Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker
für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.


Deutschsprachige Gesellschaft für
kontextuelle Verhaltenswissenschaften e.V.